kostenlos umsonst, kostenfrei, Gratis

  • kostenlos umsonst, kostenfrei, Gratis ....
  • Ist ausnutzen, ausnützen

Von anderen nehmen und nichts geben,

das nennt man Ausnutzen/Ausnützen in unserem Leben.


Das machen wir entweder, weil wir der Allgemeinheit etwas zurückgeben wollen, oder weil wir selbst von einem Missstand betroffen sind oder waren. Manchmal aber auch, weil wir einfach Freude daran haben, unsere ganz persönlichen Erfahrungen einzubringen, irgendwo in unserer Gesellschaft.

Ehrenamt ist freiwillig und wird nicht entlohnt. Man braucht also eine finanzielle Freiheit, um den Blick auf andere richten zu können, ob als Hobby oder aus tiefster Überzeugung. Wenn ich/wir als Schuldnerberatungsstelle oder Insolvenzhilfe also aber diese finanzielle Freiheit und Unterstützung(en) von Dritten NICHT bekommen, sehen ich und sehr viele weitere Menschen, dies als eine Ausnutzung und ausgenützt. Denn jeder der eine fachmännische und GUTE faire Arbeit sowie seine Lebenszeit dafür gibt und auch noch die entstanden/entstehende Kosten, sollte auch dafür angemessene Anerkennung, ein Honorar... Entlohnung bekommen. Schließlich frisst das alles Zeit und kostet Energie, weil man ja auch möchte, dass das Engagement fachlich fundiert ist. Ich finde, jeder Bürger muss seinen Beitrag leisten, damit wir ein gutes und faires Zusammenleben hinbekommen.

Ich/wir als Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle werden von vielen Menschen, Behörden und kirchlichen Einrichtungen beschimpft unseriös zu seihen, da wir für unsere Tätigkeit, Geld verlangen (wie PolitikerINN, Ärzte, Bäcker, Beamte, Prister/Pfarrer, Polizisten... auch die Frauen in diesen Sparten).

Es besteht immer noch der Grundgedanke, vieler Menschen, es müssten andere Menschen für Sie umsonst also für lau und NIX Ihre wertvolle Lebenszeit und die entstehenden Kosten um sonst aufbringen, wieso?

Wie bloß soll ich denen erklären, dass eine Woche begrenzte Arbeitsstunden hat, bei jeder Minute/Stunde die ich/wir Menschen helfen aus ihrer Notlage zu kommen und wir als Schuldnerberatung und Insolvenzhilfe keinerlei staatlicher/finanzielle Unterstützung bekommen und jeden Monat gucken/schauen muss wie die Miete, Strom und Wasser für die Büroräume, Miete für die ganze EDV-Anlage (Computer..), Büromaterial, Sozialabgaben wie z.B. Steuern, Krankenkassen für die Mitarbeiter bezahlt werden müssen und die vielen Stunden die ich vielen Menschen zur Verfügung stelle keine Freizeitaktivität von mir sind?

Vor einiger Zeit bekam ich die Einladung auf einer größeren staatlichen Veranstaltung eines größeren Landgreises einen Vortrag zu halten. Meine Nachfrage, wie denn meine Arbeit honoriert würde, führte zuerst zu Verwirrungen und Irritationen und anschließend zu tiefer Enttäuschung. Schließlich bekäme ich doch die absolute und einmalige Gelegenheit, öffentlichen und doch sehr wichtigen Leute kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen.

Ich musste nun die Antwort geben, ich/wir als SIC Schuldner-Insolvenz-Centrum seien aber nicht auf der Suche nach neuen Golf spielenden Lebenspartner oder wollen auch nicht für den Gemeinderat kandidieren, sondern wollen lediglich für unsere Arbeit menschwürdig, angemessen und fair bezahlt werden. Wie laut wäre wohl der Aufruf oder Schrei von dem DBB Beamtenbund & Tarifunionen sowie von dem Deutsche Bundestag, wenn die Eventdamen und Herren dieses Landgreises die Veranstaltung lohn- oder Gehaltfrei (in Beamtensprache: BESOLDUNG) hätte organisieren müssen?

Aktuell: Besoldung mehr Geld für Beamtinnen und Beamte: weiterlesen

Sollte Sie lieber Leser oder unserer Kritiker jemanden kennen, der für uns ganz ohne Wertschätzung, Lohn- oder Gehalt, Gehaltfrei oder Besoldung tätig sein will und die laufende sowie anfallende Kosten übernehmen will und kann, bitten wir Sie, diese natürlich auch gerne mehrere Personen an uns zu weitervermitteln.